KSV Reichelsheim – SG Mosbach/Radheim 0:12

 

Eine so heftige Niederlage ist wohl niemand mehr in Reichelsheim in Erinnerung. Entsprechend geknickt waren die Spieler mit ihrem Trainer und auch die Zuschauer nach diesem Debakel. Die Gäste zählen zwar zu den Meisterschaftsfavoriten in der Klasse, einen derart klaren Sieg hatten sie sich aber sicher nicht ausgerechnet. Für die Mannschaft des KSV gilt es nun das Ganze zu verarbeiten und trotzdem mutig in die Zukunft zu schauen. 

 

Von Beginn an setzten die Gäste den KSV unter Druck. Zunächst konnte die Mannschaft jedoch noch dagegen halten. Nach zehn Minuten hatte sie sogar zweimal die Chance in Führung zu gehen. Zunächst konnten die Gegner nur zur Ecke abwehren und den fälligen Eckstoß verpasste Timo Bauer nur um Zentimeter. Die Radheimer wurden danach aber immer stärker. Nach fünfzehn Minuten stand es dann bereits 0:1. Hubl war mit einem abgefälschten Distanzschuss erfolgreich. Nur zwei Minuten später fiel das nächste Tor, Ruppert setzte die Kugel aus zwanzig Meter unhaltbar zum 0:2 in den Winkel. Von da an ging es Schlag auf Schlag. In der 22. Minute köpfte Eifert einen Eckball ins Netz zum 0:3. Fünf Minuten später besorgte Daniel mit einem Freistoß das 0:4. Das 0:5 fiel dann zehn Minuten später, nachdem die Abwehr des KSV ausgespielt wurde und Bernhard abstauben konnte. In der 39. Spielminute konnte Eifert einen verunglückten Abschlag des KSV-Torwarts ausnutzen und zum 0:6 einschieben. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel noch das 0:7, Bernhard setzte einen indirekten Freistoß aus knapp fünf Meter ins Netz.

Nach der Pause wollte die Mannschaft des KSV das Ergebnis etwas verbessern, an der Überlegenheit der Gäste konnte sie aber nichts ändern. Es dauerte bis zur 60. Minute dann war das 0:8 fällig. Gunkel war der Torschütze und in der 62. fiel das 0:9 durch Eifert. Danach konnte der KSV eine gute Torchance verbuchen, Bechtel war frei durchgestartet, setze die Kugel aber über das Gehäuse. Die weiteren drei Tore gelangten den Gästen in den Minuten 62, 66 und 87 durch Gunkel, Ruppert und Eifert. Damit war die klare Niederlage für den KSV besiegelt. 

 

Mannschaftsaufstellung: J. Kirchenkamp (46. L. Maul), P. Ehrhardt, J. Beck, J. Pfeiffer, T. Bauer, 

M. Domes, L. Kesseler, N. Bechtel, N. Haydn, L. Marschner (46. N. Rebohl), S. Hübner.

Auswechselspieler: L. Maul, N. Rebohl, F. Bundschuh F. Schmidt. 

 

Schiedsrichter: I. Saridis


KSV Reichelsheim – TSG Steinbach 1:4

 

Das Heimspiel an diesem Sonntag begann für den KSV recht verheißungsvoll, denn nach nur vier Minuten stand es bereits 1:0. Lukas Kessler hatte aus gut 18m abgezogen und der Ball landete rechts unten im Eck. Die Freude währte jedoch nicht lange, denn nur wenig später glichen die Gäste durch Gsirian zum 1:1 aus. Er hatte sich bis in den Fünfmeterraum durchgesetzt und präzise abgeschlossen. Kurz danach eine weitere Chance für Steinbach, als Pektas von außen abzog und Jan Kirchenkamp im KSV-Tor den Ball mit einem Reflex um den Pfosten lenkte. In der 13. Minute war dann Pektas wieder zur Stelle und erhöhte auf 1:2. Er stand dabei aber klar im Abseits, was der Schiedsrichter aber leider übersah. Der KSV steckte nicht auf und in der 34. Minute hatte Lukas Kessler eine Chance zum Ausgleich, leider konnte der Keeper den Ball aber über die Querlatte lenken. Vor der Pause gelang den Steinbacher aber noch ein weiteres Tor durch Pektas zum 1:3. Aber hierbei ging ein klares Foul am Torhüter voraus, der Treffer war nicht regulär. Leider hat auch hier der Schiedsrichter anders entschieden. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

 

Nach Wiederbeginn blieben die Steinbacher leicht überlegen. Dem KSV gelang es aber immer die schnellen Angriffe zu unterbinden. Erst in der 58. Minute gelang den Gästen das 1:4, wiederum war es Pektas der nach einer Ecke und einer zu kurzen Abwehr abstauben konnte. Das Spiel war damit praktisch entschieden. Der KSV versuchte zwar weiterhin das Ergebnis erträglicher zu gestalten, alle Mühe war jedoch umsonst und die Gäste konnten einen deutlichen Sieg verbuchen.

 

Mannschaftsaufstellung: J. Kirchenkamp, J. Beck, J. Pfeiffer, T. Bauer, M. Domes, L. Kessler, J. Link,
N. Bechtel, T. Friedrich, L. Marschner (54.S. Dingeldein), S. Hübner.

Auswechselspieler: K. Fix, M. Stenger, S. Dingeldein, Ö. Tunca.

Schiedsrichter: M. Busch, Hanau 


KSG Georgenhausen – KSV Reichelsheim 4:0

 

Bei der KSG Georgenhausen gab es in der Vergangenheit nur wenig zu holen für den KSV. Auch dieses Mal blieben die Punkte in dem Reinheimer Stadtteil. Die weitestgehend neu zusammengestellte Mannschaft, mit vielen jungen Spielern, tat sich insbesondere in der ersten Halbzeit schwer und konnte die Niederlage nicht verhindern. Die Heimmannschaft drückte von Beginn an gehörig aufs Tempo und versuchte mit Kampf und Aggressivität zu zeigen wer Herr im Hause ist. Der KSV hielt zwar dagegen, konnte aber nicht verhindern, dass bereits in der zehnten Minute das 1:0 fiel. Poth war der Torschütze. Nur drei Minuten später gelang der KSG das sogar 2:0. Einen langen Ball in die Spitze nahm Gröger direkt und versenkte die Kugel unhaltbar im Netz. Im Anschluss konnte der KSV das Spiel zwar etwas ausgeglichener gestalten, zwingende Torchancen sprangen dabei jedoch nicht heraus. Der Heimmannschaft gelang in der ersten Halbzeit sogar noch das 3:0, mit einem Abstaubertor von Longard. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

 

Nach Wiederbeginn konnte der KSV das Spielgeschehen ausgeglichener gestalten und hatte auch die eine oder andere Tormöglichkeit, leider sprang aber nichts Zählbares dabei heraus. Positiv zu nennen bleibt aber der schöne Fallrückzieher von Timo Bauer der leider das Tor verfehlte. Gegen Ende der Partie wurde die KSG noch einmal etwas stärker und konnte in der 76. Spielminute auf 4:0 erhöhen und mit diesem klaren Ergebnis das Spiel für sich entscheiden.

 

Mannschaftsaufstellung: J. Kirchenkamp, J. Beck, J. Pfeiffer, T. Bauer, M. Domes, L. Kessler, J. Link,
T. Friedrich, N. Bechtel, L. Marschner (46. N. Haydn), S. Hübner.

Auswechselspieler: H.J. Lautenschläger, N. Haydn, M. Schwarz, Ö. Tunca.

 

Schiedsrichter: T. Hirschberg, Wald-Michelbach


KSV Reichelsheim – Germania Ober-Roden II 2:1

 

Zum Auftakt in die neue Verbandsrunde gelang der Mannschaft des KSV gleich ein Sieg.  Die Mannschaft, mit ihrem neuen Trainer Marco Flick, bot dabei eine durchaus ansprechende Leistung. Erfreulich war auch die Tatsache, dass die vielen neu integrierten Spieler sich sehr gut präsentierten und zum Erfolg beitrugen. Das Spiel begann zunächst mit druckvollen Angriffen der Gäste, die aber durch eine aufmerksame Abwehr des KSV abgefangen wurden. Der KSV kam in dieser Phase sogar zu zwei guten Chancen, in der 10. und 13. Minute, durch Samet Köroglu und Lukas Kessler, die ihre Distanzschüsse knapp neben das Tor setzten.

 

Es entwickelte sich auch weiterhin ein zumeist ausgeglichenes Spiel mit einigen Torchancen auf beiden Seiten. In der 20. Spielminute flog ein Distanzschuss der Gäste knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später konnte der Keeper der Germania eine Möglichkeit von Philipp Ehrhardt stoppen. Knapp vor der Pause fiel dann das 1:0 durch Leon Marschner, nach einem schönen KSV Angriff. Mit dieser knappen Führung ging es dann in die Halbzeit.Nach Wiederbeginn sahen die Zuschauer weiterhin eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für den KSV. Die hohen sommerlichen Temperaturen drosselten allerdings etwas das Tempo und der Druck auf die Abwehrreihen wurde weniger. In der 65. Minute gelang dann dem KSV das erlösende 2:0 durch ein Abstauber Tor von Tim Friedrich. Es dauerte allerdings nur zwei Minuten bis die Gäste den Anschlusstreffer zum 2:1 setzten. Danach versuchten die Ober.Rodener auch noch den Ausgleich zu erreichen und verstärkten den Druck nach vorne. Die Defensive des KSV konnte aber alle Versuche abwehren und den letztlich verdienten Sieg einfahren.

 

Mannschaftsaufstellung: J. Kirchenkamp, P. Ehrhardt, J. Pfeiffer, M. Domes (80. M. Stenger), T. Bauer, J. Link, L. Kessler, T. Friedrich, S. Köroglu, L. Marschner, S. Hübner.

Auswechselspieler: L. Maul, M. Stenger, T. Schaffnit, M. Schwarz, Ö. Tunca

 

Schiedsrichter: J. Collatz


POKALSPIEL

SG Mossautal – KSV Reichelsheim 1:5

 

Das erste Spiel nach der langen Corona-Pause führte den KSV zum Pokalspiel nach Mossautal. Obwohl solche Pokalpartien ihre eigenen Gesetze haben, ging der KSV als Favorit gegen den klassentieferen Gegner in diese Partie.

Das Spiel selbst hatte zunächst wenig Tempo und blieb ohne spielerische Höhepunkte. Der Klassenunterschied wurde jedoch schnell erkennbar. Bereits in der fünfzehnten Spielminute gelang dem KSV das 0:1 durch Robin Dingeldein. Auch weiterhin hatte der KSV die größeren Spielanteile und die SG Mossautal war mit einer aufmerksamen Deckung darauf bedacht möglichst wenige gefährliche Angriffe zuzulassen. Fünf Minuten nach dem KSV-Führungstor fiel dann überraschend das 1:1 durch Helm, der aus ca. 25 m abzog und J. Kirchenkamp im KSV-Tor mit einer Bogenlampe bezwang. Es dauerte dann bis zur 36. Spielminute bis das 1:2 viel, nach schönem Spielzug setzte Lukas Kessler die Kugel ins Netz. Nur zwei Minuten später erhöhte derselbe Spieler, nach einer Ecke von Leon Marschner, auf 1:3. Vor der Pause hatte Marschner dann noch eine dicke Chance um zu erhöhen, sein Kopfball flog jedoch knapp am Tor vorbei.

 

Nach der Pause hielt die Überlegenheit des KSV an. Es dauert jedoch bis zur 62. Minute bis ein weiterer Treffer fiel. Nun war es wieder Robin Dingeldein der mit einem Distanzschuss zum 1:4 dem Torhüter keine Abwehrchance ließ. In der 79. Minute setzte Tim Friedrich dann noch das 1:5 drauf und machte damit den klaren Pokalsieg fest.

 

Mannschaftsaustellung: J, Kirchenkamp, P. Ehrhardt, J. Beck, J. Pfeiffer, L. Kessler, R. Dingeldein, T. Friedrich, S, Dingeldein (46. T. Schaffnit), L. Marschner, M. Stenger, S. Hübner.

Auswechselspieler: L. Maul, T. Plagge, T. Schaffnit. F. Weimer.

 

Schiedsrichter: T. Santhoff 



Adresse

KSV Reichelsheim e.V.

Abteilung Fussball
Sportanlage

An der Ruh 7

64385 Reichelsheim

Öffnungszeiten Vereinsheim

Mo - Fr                     17.00 – 24.00 Uhr

Sa, So & Feiertag  11.00 – 24.00 Uhr

Mi                              Ruhetag

Tel.:                           06164-4668