KSV Reichelsheim – Germania Ober-Roden II 2:2

 

Schwer einzuschätzen für den KSV war die Mannschaft der Germania. Viele junge Nachwuchskräfte und einige Routiniers sollten es der Heimelf durchaus schwer machen die Punkte in Reichelsheim zu behalten. Da die etatmäßige Innenverteitigung mit Steffen Hübner und Lukas Kessler und zudem Markus Lackner beim KSV wegen Verletzung fehlten, wurde es doppelt schwer. Nach einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel kam es dann gerechterweise zum Unentschieden. Die Germania begann mit viel Druck und hatte in der fünften Minute auch die erste Torchance. Falk zog aus der Distanz ab, verfehlte das Tor aber knapp. Durch einen Abwehrfehler des KSV in der 13. Spielminute stand wiederum Falk frei und traf aus kurzer Distanz zum 0:1. Der KSV zeigte sich aber nicht sonderlich beeindruckt und bekam das Spiel besser in den Griff. Die erste gute Tormöglichkeit hatte die Heimelf aber erst nach ca. 40 Minuten, als Naved Naim zum Schuss kam und der Torhüter der Gäste nur mit Mühe parieren konnte. Mit der knappen Gästeführung ging es dann in die Pause.

 

Nach Wiederbeginn war zunächst der KSV am Drücker. Die erste Chance hatte nun der KSV, Osman Aktürk zog aus kurzer Distanz ab, der Keeper konnte jedoch halten (47.). Der KSV hatte nun leichte Vorteile und setzte die Gäste unter Druck. In der 53. Minute war es dann soweit, Naved Naim trat einen Freistoß in den Sechzehner und Osman Aktürk war zur Stelle und köpfte unhaltbar ein. Die Germania hielt aber sofort dagegen und kam in der 56. Minute zu zwei Großchancen die Sascha Daab im KSV-Tor aber abwehren konnte.  Fast im Gegenzug hatten die Gäste dann aber Glück, als Naved Naim und Ömer Ari die Führung für den KSV nur knapp verpassten. Nur eine Minute später sah der Germania Spieler Dathe vom nicht immer souverän wirkenden Schiedsrichter die gelb/rote Karte wegen Reklamierens. Nach gut fünfundsiebzig Minuten sahen viele den KSV auf der Siegesstraße. Nach einem Einwurf von Beck nahm Osman Aktürk die Kugel direkt und traf zum 2:1 ins Netz. Wenige Minuten später hatte Philipp Ehrhardt die Chance die Führung auszubauen, scheiterte aber am Torwart. Trotz Unterzahl steckten die Gäste aber nie auf und kamen in der 82. Spielminute zum Ausgleichstreffer. Der Torschütze Eggen stand aber wohl im Abseits, was der Schiedsrichter aber übersah. 

 

Mannschaftsaufstellung: S. Daab, P. Ehrhardt, J. Beck, Ö. Tunca, S. Köroglu, N. Naim, Ö. Ari, 

M. Schwarz, T. Friedrich, K. Kuru (66. L. Marschner), O. Aktürk.

Auswechselspieler: J. Kirchenkamp, M. Domes, L. Marschner, F. Bundschuh


Kreisoberliga Dieburg/Odenwald
Vikt. Urberach – KSV 3:2 (2:0)

 

Nach langer Zeit spielten wir am 04.10.2020 wieder einmal bei Viktoria Urberach.Entgegen dem Bericht im Odenwälder Echo vom 05.10. sah der FA-Berichterstatter ein eher schwaches Kreisoberligaspiel. Die von etlichen Fehlpässen geprägte Partiebegann dann auch noch denkbar schlecht für unsere Truppe. Nach einem fehlgeschlagenen Abwehrversuch standen plötzlich drei Urberacher Stürmer frei vor Sascha Daab und Filip Koprcina hatte in der 3. Minute keine Mühe, den Ball über die Linie zu befördern. In der 16. Minute kam das erste Lebenszeichen von uns, Naved Naim scheiterte jedoch mit einem Freistoß am guten Torhüter der Viktoria. In der 35. Minute gab es erneut Freistoß für die Gastgeber. Aus halblinker Position traf der Schütze das Tordreieck und anschließend prallte der Ball von Tristan Guenther in unser Tor. Bezeichnend für unser Auftreten an diesem Tag. Kurz vor der Pause zielten Tim Friedrich und Osman Aktuer über das Gastgebertor. So ging es mit dem 2:0 in die Halbzeitpause.

 

Die ersten beiden Angriffe wurden zwar berechtigter weise wegen Abseits zurückgepfiffen, aber man hatte wenigstens den Eindruck, dass unsere Mannschaft endlich was bewegen wollte. Einen Freistoß von Martin Schwarz hielt der Keeper stark und Ömer Ari zielte knapp über das Tor (57.). 3 Minuten später fiel dann jedoch die Vorentscheidung. Nach einem Konter erzielte Alessio Spina das 3:0. In der 63. Minute traf Halit Doenmez mit einem Freistoß zum 3:1, was uns wieder etwas Hoffen ließ. Ömer Ari und Tim Friedrich scheiterten zwar noch einmal in aussichtsreicher Position (75./85.) und ein abgefälschter Freistoß von Doenmez ging knapp über das Tor (90.), aber alles in allemwar das an diesem Tag einfach zu wenig von unserer Mannschaft. Daran änderte auch der 3:2-Anschlußtreffer von Osman Aktuerk in der Nachspielzeit nichts.

 

Fazit: Eine viel zu leicht hergeschenkte, absolut vermeidbare Niederlage.

 

Aufstellung: S. Daab; J. Beck (73. L. Marschner), Ö. Tunca, L. Kessler, S. Köroglu, N. Naim, Ö. Ari, T. Friedrich, K.Kuru (37. M. Schwarz), St. Hübner (20. H. Doenmez), O. Aktuerk;AW: J. Kirchenkamp; Ph. Ehrhardt, H. Doenmez, M. Schwarz, L. Marschner

 

SR: Suat Sen (Groß-Gerau)


Kreisoberliga Dieburg/Odenwald

KSV - SV Lützel-Wiebelsbach 4:1 (2:0)

 

Am Sonntag, 27.09.20 empfingen wir den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Lützelbach. Dieser legte auch im Stile einer Spitzenmannschaft los und hatte in den ersten zehn Minuten gleich drei gute Gelegenheiten. Sascha Daab hielt unsere Truppe hier im Spiel. Im Gegensatz zum Spiel in Michelstadt zeigten wir in dieser Partie eine tolle Effizienz vor dem gegnerischen Tor. So erzielte Osman Aktuerk in der 14. Minute auf super Vorlage von Naved Naim das 1:0. In der 18. Minute traf Aktuerk nach einem Abpraller nur den Pfosten, machte es aber in der 30. Minute besser und erzielte nach feiner Einzelleistung das 2:0. In der 32. Minute vergab der gleiche Spieler schon fast die Vorentscheidung, die Kugel rollte aber am Gästetor vorbei. In dieser Phase hatte der Tabellenführer nicht allzu viel zu bestellen.So ging es auch mit diesem Resultat in die Kabinen.

 

Nach der Pause merkte man den Gästen an, dass sie nicht kampflos die Punkte abliefern wollten. So wogte das Spielhin und her. Als Sebastian Amend aus stark abseitsverdächtiger Position der Anschlusstreffer gelang (73.), musste man beim KSV kurze Zeit zittern. Aber sieben Minuten später fiel die Entscheidung zu unseren Gunsten. Die Ein-Mann-Schau von Osman Aktuerk ging weiter. Tor Nummer drei an diesem Tag bedeutete das 3:1 und inder 84. Minute erzielte er gar noch seinen vierten Treffer zum 4:1-Endstand.Jetzt waren alle Zweifel beseitigt und am Ende konnte man einen etwas zu hohen, aber sicher nicht unverdienten Sieg feiern.

 

Aufstellung: S. Daab; S. Köroglu, J. Beck, O. Tunca, L. Kessler (H. Doenmez), M. Lackner (T. Friedrich), N. Naim, Ö. Ari, K. Kuru, St. Hübner, O. Aktuerk (L. Marschner);AW: J. Kirchenkamp, T. Friedrich, H. Doenmez, L. Marschner;

 

SR: Lukas Koser (Roßdorf)


Durchwachsener Start in der KOLNach dem Auswärtssieg zum Saisonauftakt in Ueberau hatten unsere Jungs den alten Rivalen aus Rai-Breitenbach zu Gast. Nach einer ziemlich ausgeglichenen ersten Hälfte nahm das Spiel nach dem Seitenwechsel etwas an Fahrt auf. Trotzdem neutralisiertensich beide Teams schon im Mittelfeld. Als Kenan Kuru mit einem „Tor des Monats“ das1:0 erzielte, schien der KSV auf der Siegerstraße. Die Gäste kämpften jedoch unverdrossen weiter und in den letzten Minuten kippte die Begegnung nach zwei Gegentreffern noch zu Gunsten der KSG. Am 16.09.2020 folgte ein weiteres Heimspielgegen Viktoria Klein-Zimmern. Die Partie, die auf dem Kunstrasenplatz stattfand, nahmvon Beginn an Fahrt auf und beide Mannschaften spielten auf Sieg. So konnten sich die Torhüter des Öfteren auszeichnen, was unserem Ersatzkeeper Jan Kirchenkamp auch bravourös gelang. Trotz der vielen Chancen ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Danach ging es zunächst Schlag auf Schlag.Die Gäste erzielten in der 51. Minute das 0:1. Unsere Jungs ließen sich an diesem Abend aber nicht beirren und antworteten relativ schnell mit dem Ausgleich. Torschütze war Osman Aktuerk (56.) Nachdem Ömer Ari in der 68. Minute auf 2:1stellte bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff. Trotzdem blieben die Gäste jederzeit gefährlich. Letztlich fuhren wir einen nicht unverdienten Dreier ein.Die nächste Partie führte uns zur SG Sandbach. Dort verschliefen wir die Anfangsphase und nach 18 Minuten führten die Gastgeber bereits mit 2:0. Unsere Mannschaft ließ sich jedoch nicht aus der Bahn werfen und konnte noch vor der Pauseden Ausgleich erzielen. Naved Naim und Osman Aktuerk waren die Torschützen. Im Anschluss waren Chancen zur Führung da, die wir aber leider haben liegen lassen. So erzielten die SGS in der 76. Minute den erneuten Führungstreffer und in der 85. Minute war die Partie dann mit dem 4:2 endgültig entschieden. 

 

Schade, da war mehr drin...Zum zweiten Wochentags Spiel in Folge mussten wir erneut auswärts antreten.Beim freiwilligen Gruppenligaabsteiger VfL Michelstadt gastierten wir am Mittwoch, 23.09.2020.Nachdem die Gastgeber in der 9. Minute eine Großchance verpasst haben, diktierten wir das Spielgeschehen ab diesem Zeitpunktziemlich klar. Zunächst scheiterten Kenan Kuru und Osman Aktuerk am Vfl-Keeper, dann schossen Markus Lackner und wiederum Aktuerk knapp vorbei. Die Gastgeber hatten in der 40. Minute noch eine nennenswerte Chance, der Schuss vonBreitwieser ging aber ebenso knapp über unser Tor.So ging es mit 0:0 in die Pause. Mit den gleichen Spielanteilen ging es zunächst weiter und der Pechvogel des Tages, Osman Aktuerk verfehlte noch zweimal in aussichtsreicher Position. Gegen Ende des Spiels kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und hatten Pech mit einem Lattentreffer. Ein Sieg wäre aber auch völlig 

unverdient gewesen. Auf unsere Seite muss man leider den vielen vergebenen Chancen nachtrauern, die zu einem Auswärtserfolg dicke hätten reichen müssen.So stehen wir nach fünf Spielen mit 7 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und empfangen am Sonntag, 27.09.2020 den ungeschlagenen Tabellenführer SV Lützel-Wiebelsbach. 


SG Überau – KSV Reichelsheim 0:1

 

Nach der langen  Corona-Pause kam es nun endlich zum Start in die neue Verbandsrunde. Erfreulich für den KSV ist die Tatsache, dass gleich ein Auswärtssieg gelungen ist. Nachdem die SG Überau beim Rundenabbruch auf einem Abstiegsplatz gelandet war und nur über die Bestimmung  des Verbandes ohne Absteiger zu planen in der Kreisoberliga bleiben durfte, war der KSV als Favorit nach Überau gereist. Die Hausherren zeigten jedoch von Beginn an eine starke kämpferische Leistung und verlangten dem KSV alles ab, um letztlich diesen knappen Sieg zu erringen.

 

Die Hausherren begannen stark und setzten unsere Mannschaft gehörig unter Druck. In der ersten Viertelstunde hatte man alle Mühe die Sturmläufe zu stoppen und Kiste sauber zu halten. Erst in der 20. Minute kam der KSV zur ersten nennenswerten Torgelegenheit als Naved Naim aus der Distanz abzog das Tor aber knapp verfehlte. Der KSV kam nun auch besser ins Spiel und hatte dann auch die eine oder andere Torchance. Die SG war aber weiter mit schnellen Konterangriffen gefährlich, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. So ging es dann torlos in die Pause.

 

Nach der Halbzeit wurde der KSV stärker. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Kräfte der gegnerischen Spieler nach. Das hohe Tempo der ersten Hälfte machte sich nun bemerkbar. In der 60. Spielminute hatte der KSV eine Riesentorchance, nach schöner Vorarbeit von Naved Naim und Tim Friedrich konnte der Keeper von Überau nur mit Glück gegen Osman Aktürk retten. Der KSV machte nun weiter Druck und Martin Schwarz spielte einen langen Querpass zu Naved Naim, der zog in den Sechzehner und setzte die Kugel zum 0:1 flach ins kurze Eck. Die Partie wurde danach etwas hektischer, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Der KSV konnte aber die knappe Führung über die restliche Zeit bringen und einen etwas glücklichen aber nicht unverdienten Sieg feiern.

 

Mannschaftsaufstellung: S. Daab, P. Ehrhardt, L. Kessler (17. S. Köroglu), M. Lackner, N. Naim, H. Dönmez, O. Aktürk, M. Schwarz, Ö. Ari, K. Kuru (46. T. Friedrich), S. Hübner. 

 

Auswechselspieler: J. Kirchenkamp, Ö. Tunca, T. Friedrich, S. Köroglu.




Adresse

KSV Reichelsheim e.V.

Abteilung Fussball
Sportanlage

An der Ruh 7

64385 Reichelsheim

Öffnungszeiten Vereinsheim

Mo - Fr                     17.00 – 24.00 Uhr

Sa, So & Feiertag  11.00 – 24.00 Uhr

Mi                              Ruhetag

Tel.:                           06164-4668