Kreisoberliga Di./Odw. 2. Spieltag

KSV Reichelsheim – Germania Ober-Roden II 4:1

 

Nach dem misslungenen Start in Groß-Bieberau stand nun im ersten Heimspiel Wiedergutmachung auf dem Programm. Die Mannschaft um Spielertrainer Miro Savanovic hat entsprechend reagiert und ging voll konzentriert in diese Begegnung. Die Ober-Rodener mit ihrer jungen und technisch versierten Truppe hielten natürlich dagegen und es entwickelte sich eine recht ansehnliche Partie.in der sich der KSV erst in der zweiten Halbzeit klar durchsetzen konnte. In den ersten zwanzig Spielminuten haben sich beide Mannschaften weitestgehend neutralisiert, mit leichten Vorteilen für den KSV. In der fünfundzwanzigsten Minute kam der KSV zu seiner ersten Torchance. Memduh Yildilzalkan setzte sich bis zur Grundlinie durch, passte nach innen wo die Sturmspitzen des KSV jedoch knapp verpassten. Fast im Gegenzug kam Ober-Roden zu seiner ersten Chance, als Geyer aus zehn Meter abzog und Sascha Daab die Kugel mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenkte. In der 37. Minute gelang den Reichelsheimern dann das 1:0. Nach einem schnellen Spielzug passte Kevin Scriba auf Miro Savanovic und dieser setzte die Kugel unhaltbar ins Netz. Dies war dann auch der verdiente Pausenstand.


Nach der Pause drückte der KSV stärker aufs Tempo und die Gäste kamen zusehends in Schwierigkeiten. Nach fünf Minuten hatte Osman Aktürk eine gute Möglichkeit, sein Schuss flog aber knapp am Tor vorbei. Nur sechs Minuten später setzte sich Miro Savanovic am Sechzehner durch, sein Pass kam zu Osman Aktürk und der ließ beim 2:0 dem Keeper der Gäste keine Abwehrchance. Die Gäste waren nun mehr oder weniger angeschlagen und der KSV wurde nun klar überlegen. Nach einer Stunde hatte Osman Aktürk gleich zweimal Die Riesenchance das Resultat auszubauen, der Torwart der Gäste verhinderte aber mit Glanzparaden weitere Treffer. In der 69. Minute war es aber dann soweit. Naved Naim spielte den freistehenden Kevin Scriba an und dieser versenkte die Kugel mit einem satten Schuss zum 3:0 ins lange Eck. Die Gäste hatten nun kaum noch Etwas entgegen zu setzen und der KSV drückte weiter. Es dauerte aber bis zur 88. Minute eher das 4:0 fiel. Naved Naim setzte sich im Sechzehner durch und schob den Ball ins Netz. In derselben Minute ließ sich Bromberger von der Germania zu einer Schiedsrichterbeleidigung hinreißen und flog dafür vom Platz. In der Nachspielzeit verhängte der Unparteiische noch einen Elfmeter gegen den KSV, den Gruber zum 4:1 verwandelte. Am absolut verdienten Sieg für den KSV ändert dies aber auch nichts mehr.


Mannschaftsaufstellung: S. Daab, P. Ehrhardt(84. M. Napierala), S. Hübner, To. Bauer(65. N. Naim),
J. Pfeiffer, J. Keil, K. Scriba, O. Aktürk, M. Savanovic, A. Sadik, M. Yildilzalkan (69. Ti. Bauer).

 

Auswechselspieler: N. Kragulj, N. Naim, Ti. Bauer, M. Napierala.


Schiedsrichter: D. Mathuszyk, Lampertheim


Kreisoberliga Di./Odw. 1. Spieltag

SV 1945 Groß-Bieberau e.V. - KSV Reichelsheim  4:2

 

Das war alles andere als ein Start nach Maß in die neue Runde für den KSV Reichelsheim. Lange Zeit sah die Mannschaft wie der sichere Sieger aus und hat dann doch noch in den letzten zehn Minuten den Sieg aus der Hand gegeben. Jeder fragt sich wie es möglich ist, dass man gegen einen Gegner den man fast ein ganzes Spiel unter Kontrolle hatte, innerhalb kurzer Zeit vier Tore bekommt und damit aus einem 0:2 eine 4:2 Niederlage wird. Beim KSV hat man sich nach dem 2:0 wohl zu sicher gefühlt und nicht mehr mit dem energischen Aufbäumen der Heimelf gerechnet. Zu Beginn des Spiels waren beide Mannschaften zunächst abwartend eingestellt. Man agierte auf beiden Seiten aus einer gesicherten Abwehr. Großes Tempo kam damit nicht in die Partie. Die erste  Torchance hatten die Hausherren in der 32. Minute als ein abgefälschter Distanzschuss am Pfosten landete. Nur fünf Minuten später hatte der KSV eine Riesenmöglichkeit. Osman Aktürk setzte sich gegen mehrere Gegner durch, seinen Schuss konnte der Torwart abblocken und den Nachschuss setzte Julian Keil über die Querlatte. Ohne Tore ging es dann in die Pause. Nach Wiederbeginn kam der KSV etwas besser ins Spiel.  In der 49. Minute fasste sich Osman Aktürk ein Herz und zog in Höhe des Sechzehners aus der Drehung ab und der Ball landete zum 0:1 im langen Eck. In den nächsten zwanzig Minuten geschah relativ wenig, beide Mannschaften neutralisierten sich weitest gehend. Erst in der 75. Minute konnte der KSV einen schnellen Angriff starten, Osman Aktürk setzte sich über rechts durch, passte in die Mitte zu Naved Naim der ohne Mühe zum 2:0 einschießen konnte. Die Bieberauer steckten aber nicht auf und warfen nun alles nach vorne. In der 80. Spielminute erzielte Blaha per Kopf, völlig freistehend, den 1:2 Anschlusstreffer und nur sechs Minuten später konnte Konsaritis mit einem Distanzschuss zum 2:2 ausgleichen. Die Mannschaft des KSV verlor nun völlig die Übersicht und nur eine Minute später erzielte Kirst freistehend mit einem Kopfball die Führung zum 3:2. In der Nachspielzeit konnte Weicker sogar noch auf 4:2 erhöhen. Die völlig unnötige Auftaktniederlage für den KSV war damit besiegelt.


Mannschaftsaufstellung: S. Daab, P. Ehrhardt, S. Hübner, T. Bauer, J. Pfeiffer, J. Keil, M. Yildilzalkan, O. Aktürk, M. Savanovic (67. N. Naim), A. Sadik, M. Napierala.


Auswechselspieler: N. Naim, F. Weimer, M. Matos da Silva.


Schiedsrichter: T. Sialiti, Heppenheim


Schmucker Kreispokal 1.Runde
KSV Haingrund – KSV Reichelsheim 0:3

Vor dem Start in die neue Verbandsrunde musste der KSV Reichelsheim beim Namensvetter in Haingrund antreten. Die Gastgeber spielen zwar zwei Klassen tiefer in der B-Liga, haben aber kämpferisch einiges zu bieten und waren aus diesem Grund sicher nicht zu unterschätzen. Trotz des Fehlens einiger Stammkräfte wollten die Reichelsheimer sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und mit einem Sieg die nächste Runde erreichen. Das Spiel begann auf dem recht gut zu bespielenden Rasenplatz ohne großes Tempo. Die Hausherren konzentrierten sich hauptsächlich auf die Defensive und wagten sich nur sporadisch nach vorne. Die Reichelsheimer versuchten mit spielerischen Mitteln dieser defensiven Einstellung beizukommen, hatten aber zunächst zu wenig Tempo im Spiel, um frühzeitig in Führung zu gehen. So dauerte es bis zur siebzehnten Spielminute bis das 0:1 fiel. Bei einem schnellen Angriff setzte sich Osman Aktürk bis zum Sechzehner durch, legten den Ball mit der Hacke quer zu Kevin Scriba, der fackelte nicht lange und setzte die Kugel flach ins lange Eck. Die Reichelsheimer wurden nun immer überlegener und setzten die Heimelf unter Dauerdruck. Das zweite Tor wollte aber nicht fallen. Es fehlte etwas die Konzentration beim Abschluss, oder die aufopfernd kämpfenden Haingrunder brachten immer wieder noch einen Fuß dazwischen, oder es rettete der Pfosten (35.). So blieb es bei der knappen Führung bis zum Pausenpfiff. In der zweiten Hälfte wurde die Überlegenheit der Reichelsheimer noch deutlicher. Die Mannschaft hatte deutlich mehr Spielanteile und die Gastgeber kamen nur noch selten aus der eigenen Hälfte. Sofern dies doch einmal gelang wurden die Vorstöße schnell wieder abgefangen. In der 50. Spielminute fiel dann das 0:2. Miro Savanovic spielte sich am Sechzehner frei, zog aus gut sechzehn Meter ab und der Ball landete im Tordreieck. Die Reichelsheimer drückten weiter, versäumten aber aus ihrer Überlegenheit weitere Tore zu machen. Die Haingrunder kamen zeitweise kaum mehr in Ballbesitz und bauten auch körperlich immer stärker ab. In der 60. Minute gelang dann nach einer Standartsituation das 0:3. Kevin Scriba schlug eine Ecke in den Fünfmeterraum und Steffen Hübner war zur Stelle und köpfte den Ball ins Netz. Das Spiel war dadurch zu diesem frühen Zeitpunkt bereits entschieden, zumal die Gastgeber nicht mehr dagegen halten konnten.

 

Mannschaftsaufstellung: S. Daab, P. Ehrhardt, S. Hübner, Torsten Bauer, J. Pfeiffer, J. Keil,
M. Yildilzalkan, K. Scriba, O. Aktürk, M. Savanovic, A. Sadik.


Auswechselspieler: S. Altan, M. Napierala, M. Matos da Silva


Schiedsrichter: Purschke, Schaafheim


Adresse

KSV Reichelsheim e.V.

Abteilung Fussball
Sportanlage

An der Ruh 7

64385 Reichelsheim

Öffnungszeiten Vereinsheim

Mo - Fr                     17.00 – 24.00 Uhr

Sa, So & Feiertag  11.00 – 24.00 Uhr

Mi                              Ruhetag

Tel.:                           06164-4668



Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG

Sparkasse Odenwaldkreis eG

IBAN DE60 5086 3513 0001 7136 98

IBAN DE29 5085 1952 0180 0528 39

BIC GENODE51MIC

BIC HELADEF1 ERB