Herzlich Willkommen auf der Homepage der Fussballabteilung des KSV Reichelsheim e.V.



SG Nieder-Kainsbach – KSV Reichelsheim 0:0

 

Die ersten 20 Minuten gestalteten sich sehr zerfahren. Die erste nennenswerte Torchance besaß Kainsbachs Spielmacher Dominik Neff in der 24. Spielminute, die er aber genau vergab wie auch KSV eine nach einer halben Stunde. Björn Kabel hätte praktisch im direkten Gegenzug das 1:0 machen können, vielleicht sogar müssen. Nach der Pause lag der Ball plötzlich im SG-Tor, doch der Unparteiische erkannte auf Handspiel eines Reichelsheimers. Die größte Chance für die Gastgeber besaß Björn Kabel (55.), doch er scheiterte am Querbalken. Auch der Tabellenführer hatte mit einem Lattentreffer Pech, sodass es bei der Nullnummer blieb. „Wir sind dennoch sehr zufrieden mit dem Punkt“, sagte Steffen Klinger von der SG. Hier gehts zu den Bildern... (Quelle: fupa.net)


KSV Haingrund – KSV Reichelsheim II 0:3 (0:2).

 

Der KSV Haingrund hat in einem direkten Duell um den Klassenerhalt in der ersten Hälfte lange Zeit gut dagegengehalten. Kurz vor der Pause gingen die Gäste jedoch durch die Treffer von Florian Bundschuh (41.) und Thanh Phong Nguyen (45.) mit 2:0 in Führung. Der Heimmannschaft hat in den entscheidenden Situationen das nötige Glück gefehlt, und auch die Einwechselung des erfahrenen Spielertrainers Thorsten Marquard brachte nicht die Spielwende. Im Gegenteil: Kurz vor Schluss traf noch Florian Nicklas (87.).(Quelle: fupa.net)


KSV Reichelsheim – TSV Seckmauern II 6:0 (4:0)

 

„Das war eine ganz überlegene Vorstellung von uns, Seckmauerns Reserve kam nur ganz selten vor unser Tor“, berichtete Willi Hörr vom KSV. Timo Bauer (3.), Martin Schwarz (21., Freistoß), Markus Lackner (28.) sowie Osman Aktürk (31.) schossen den KSV bereits zum Seitenwechsel komfortabel in Front. Ähnlich chancenlos war der Gast nach der Pause: Lediglich Maik Günther (51.) verpasste mit die einzige nennenswerte Chance den Anschlusstreffer herzustellen. KSV-Torwart Sascha Daab parierte jedoch, während Osman Aktürk (55.) und Markus Lackner (70.) noch einmal das Ergebnis in die Höhe schraubten. (Quelle: fupa.net)


KSV Reichelsheim II – TSV Hainstadt 0:4 (0:2).

 

Der KSV hielt die ersten Minuten mit dem Ligaprimus aus Hainstadt gut mit, bis der Torhüter der Gastgeber, Lukas Moll, verletzungsbedingt ausgewechselt und durch einen Feldspieler ersetzt werden musste (30.). Bereits in der 25. Spielminute gingen die Gäste durch Habib Özkan mit 1:0 in Führung und bauten diese noch vor der Pause durch Odysseas Floros auf 2:0 aus (38.). Die Gäste wurden im weiteren Spielverlauf immer stärker und erzielten bereits in der 49. Minute durch Dennis Richter den Treffer zum 3:0, ehe Panagiotis Korfiatis mit seinem Treffer zum 4:0 für den Endstand sorgte. (Quelle: fupa.net)


Inter Erbach – KSV Reichelsheim 0:6 (0:5)

 

Eine derartige einseitige erste Hälfte hatte Inter noch nicht im Sportpark erlebt: Anfangs besaß Inter nach gutem Beginn sogar noch die Chance zum Ausgleich, dann aber schwappte die Angriffswelle über die Platzherren hinweg: Timo Bauer (10.) und Osman Aktürk (29., 32.), ein Eigentor (36.,) sowie Naved Naim (45.) markierten die Vorentscheidung für den Titelaspiranten. Nach der Pause legte Robin Dingeldein (66.) sogar noch einen Treffer drauf. „Wir hielten von Beginn an dagegen, haben nie aufgegeben, dennoch reichte unser Engagement nicht“, erklärte Serkan Cibasmaz für Inter. (Quelle: fupa.net)


SSV Brensbach – KSV Reichelsheim II 4:0 (3:0).

 

Die SSV startete sehr stark in die Partie und ging bereits nach sieben Minuten durch Christoph Bardohl in Führung, ehe Michele Rodemer (13.) und Tim Friedrich (17.) auf 3:0 erhöhten. In der 22. Spielminute vergab Michele Rodemer einen Foulelfmeter für die Gastgeber, die im weiteren Spielverlauf etwas weniger konsequent agierten, sodass es auf beiden Seiten noch zu einigen Torchancen kam. Wirklich zwingend wurde jedoch keine der beiden Mannschaften mehr, und so sorgte Peter Eitenmüller ausgerechnet mit einem Eigentor in der 70. Minute für den Endstand. (Quelle: fupa.net)


KSV Reichelsheim – FSV Erbach 6:1 (2:0)

 

„Erbach hat es uns besonders in der ersten Hälfte nicht einfach gemacht, weil sie die Zweikämpfe entschlossen annahmen“, berichtete Willi Hörr vom KSV. „Dennoch hatten wir unsere Chancen und einen nie zu kontrollierenden Osman Aktürk.“ Robin Dingeldein (5.) und der Heringer Markus Lackner (26.) legten für den Spitzenreiter zur Pause vor. Erbachs spielerische Qualität überzeugte auch in Durchgang zwei: Erst, als in der Schlussphase die Kräfte schwanden, gestaltete der KSV es gnadenlos: Markus Lackner (72., 78.), Naved Naim (86.) und Osman Aktürk (88.) bauten weiter aus, während Oguzhan Güzel (80.) den einzigen Gästetreffer erzielte. (Quelle: fupa.net)


KSV Reichelsheim II – SV Gammelsbach 4:1 (2:1).

 

„Es war ein insgesamt verdienter Sieg unseres KSV“, sagte Willi Hörr nach der Partie. Das frühe 0:1 von Iwan Mamtschuck (4.) fiel überraschend, aber Steffen Dingeldein (10.) korrigierte schon wenig später zum Ausgleich. Noch vor dem Seitenwechsel brachte Dennis Meister (40.) die Gastgeber auf Siegkurs. „Wir haben auch in der zweiten Hälfte unsere Chancen konsequent genutzt“, so Hörr weiter. Leon Marschner (60.) sowie Steffen Dingeldein (78.) bauten den Vorsprung entscheidend aus. (Quelle: fupa.net)


KSV Reichelsheim - SG Bad König/Zell  6:0

 

Überrollt wurde die SG Bad König/Zell vergangen Sonntag in ihrem Auswärtsspiel beim Tabellenführer vom KSV Reichelsheim. Nichts, aber auch wirklich gar nichts konnte die Mannschaft von Spielertrainer Timo Sauer dem Titelanwärter entgegensetzen. Am Ende war man mit der 0:6-Klatsche noch gut bedient. Bereits in der ersten Spielminute musste man den 0:1-Rückstand hinnehmen, was die ohnehin schon schwierige Aufgabe nicht leichter machte. Als dann keine 10 Minuten später das 0:2 fiel, war die Begegnung eigentlich schon vorentschieden, denn die SG schien nicht wirklich gewillt zu sein, wenigstens den Kampf anzunehmen. Hinzu kam die um Winterverpflichtungen verstärkte Offensivabteilung des KSV, welche die SG teilweise schwindelig spielte und dieser ein ums andere Mal ihre Grenzen aufzeigte. Und während der KSV die SG unermüdlich unter Druck setzte, mühte sich die SG im Spielaufbau und war dem Spitzenreiter in allen Belangen unterlegen. Folgerichtig musste man durch ein Elfmetertor und einen weiteren Treffer den 0:4-Halbzeistand hinnehmen.
In den zweiten 45 Minuten war die SG dann um Schadensbegrenzung bemüht, was aber auch nicht wirklich funktionierte. Zwar hatte man in Hälfte zwei wenigstens etwas mehr Ballbesitz, als noch in Hälfte eins. Gegen den nimmermüden Angriff des Meisterschaftskandidaten hatte man jedoch viel zu oft das Nachsehen. Konsequenterweise musste man so die Gegentreffer 5 und 6 hinnehmen und am Ende verdientermaßen mit 0:6 die Segel streichen.


Nach einer einseitigen Begegnung bleibt festzuhalten, dass die SG sich weit entfernt von der Verfassung befindet, in welcher sie beim 2:2 im Hinspiel dem KSV noch Parolie bot. Der KSV wird in dieser Form hingegen wohl unangefochten zur Meisterschaft marschieren.

(Quelle: fupa.net)


Einladung JHV 2019


Jugend - Fastnachtsturnier 2019

340 Jugendfußballer in 87 Spielen zählte der KSV Reichelsheim bei seinen Fastnachtsturnieren am vergangenen Wochenende in der Sporthalle an der GAZ-Schule. Aus Reichelsheimer Sicht war der Turniersieg der JSG Reichelsheim/Fränkisch-Crumbach bei der D-Jugend wohl der Höhepunkt des Spielemarathons. Am Samstagmorgen eröffneten die G-Jgendlichen den Turnierreigen: Über den direkten Vergleich dreier punktgleichen Mannschaften zog die SG Sandbach bei den Kleinsten ins Endspiel ein. Dort unterlagen die Odenwälder dem unbesiegten TSV Lämmerspiel 1:3. Die Lämmerspieler hatten bereits in drei Vorrundenspielen mit 14:1 Toren alles abgeräumt.

 

Direkt danach traten sechs F-II-Jugendteams (jüngsten F-Jugend-Jahrgang) gegeneinander an. Hier war die TG 75 Darmstadt mit fünf Siegen in fünf Spielen nicht zu stoppen. Auf Rang zwei folgte bereits die TSG Steinbach, die nur dem Sieger mit 0:2 unterlegen war. Nochmal sechs Mannschaften konkurrierten beim anschließenden F-I-Jugend-Wettbewerb. Hier war der Turnierausgang deutlich enger: Am Ende siegte der SV/BSC Mörlenbach vor dem TV Fränkisch-Crumbach. Die Rodensteiner verloren gegen Mörlenbach mit 1:2 und verpassten damit denkbar knapp den Turniersieg. Immerhin: Die Crumbacher erzielten 19 Tore und waren somit die torgefährlichste Mannschaft. Gleich zehn Mannschaften eröffneten den Sonntagmorgen bei den E-Junioren: Am Ende hatte der Nachwuchs des ehemaligen Hessenligisten Rot-Weiß Groß-Auheim die Nase vorne. Im Endspiel gewannen die Hanauer mit 1:0 gegen den SV Lörzenbach. Auf Rang drei ist die TSG Steinbach zu finden, die gegen die JSG Brensbach/Nieder-Kainsbach mit 1:0 die Oberhand behielt. Bei der abschließenden D-Jugend-Veranstaltung siegte die JSG Reichelsheim gleich doppelt: Beide Gastgeberteams gewannen ihre Vorrundengruppe. Im Endspiel siegte dann aber Reichelsheims Erstvertretung mit 4:0. Der Sieger erzielte in nur vier Turnierspielen 24 Tore. (Quelle: echo-online.de)

 

G-Jugend

Spiel um Platz sieben: KSV Reichelsheim – JSG Brensbach/Nieder-Kainsbach 2:0. Platz fünf: Rot-Weiß Darmstadt – FC Ober-Ramstadt 5:3. Platz drei: TSV Hainstadt – SV Gammelsbach 1:0. Endspiel: TSV Lämmerspiel – SG Sandbach 3:1.

 

F-II-Jugend

1. TG 75 Darmstadt, 2. TSG Steinbach, 3. SG Modau, 4. KSV Reichelsheim, 5. JSG Brensbach/Nieder-Kainsbach, 6. FSV Erbach.

 

F-I-Jugend

1. SV/BSC Mörlenbach, 2. TV Fränkisch-Crumbach, 3. TG 75 Darmstadt, 4. KSV Reichelsheim, 5. TSG Steinbach, 6. JSG Brensbach/Nieder-Kainsbach.

 

E-Jugend

Spiel um Platz neun: TV Fränkisch-Crumbach – KSV Reichelsheim 5:0.

Platz sieben: Germania Ober-Roden – FSG Bensheim 3:0.

Platz fünf: Eintracht Zwingenberg – Rot-Weiß Darmstadt 4:1.

Platz drei: TSG Steinbach – JSG Brensbach/Nieder-Kainsbach 1:0.

Endspiel: Rot-Weiß Groß-Auheim – SV Lörzenbach 1:0

 

D-Jugend

Spiel um Platz sieben: TSG Bad König – TSG Steinbach 5:1.

Platz fünf: FC Ober-Ramstadt – JSG Brensbach/Nieder-Kainsbach 5:2.

Platz drei: TSG Seckenheim – SV Niederursel 4:3

Endspiel: JSG Reichelsheim I – JSG Reichelsheim II 4:0.

 


Merck-Lilien Fußballcamp 2019



Adresse

KSV Reichelsheim e.V.

Abteilung Fussball
Sportanlage

An der Ruh 7

64385 Reichelsheim

Öffnungszeiten Vereinsheim

Mo - Fr                     17.00 – 24.00 Uhr

Sa, So & Feiertag  11.00 – 24.00 Uhr

Mi                              Ruhetag

Tel.:                           06164-4668



Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG

Sparkasse Odenwaldkreis eG

IBAN DE60 5086 3513 0001 7136 98

IBAN DE29 5085 1952 0180 0528 39

BIC GENODE51MIC

BIC HELADEF1 ERB